Sprungziele

Noemy Hug holt Bundessieg bei "Jugend creativ"

    Die Oberstufenschülerin des Gymnasium Wilhelmsdorf erreichte mit ihrem Bild einen dritten Platz der Bundespreisträger ihrer Altersklasse. Ihr großes Talent hatte Noemy schon im Landeswettbewerb gezeigt, bei dem sie mit dem ersten Platz in Baden-Würtemberg ausgezeichnet wurde.

    Unter bundesweit 180.000 Einsendungen beim 54. Internationalen Jugendwettbewerg  jugend creativ, wählte eine Fachjury die besten ihrer Altersgruppe aus. Zum Thema "Der Erde eine Zukunft geben" hatte Noemy ihr Gemälde "Das Ermorgen des Amazonas" eingereicht.

    Die Bundesjury zeigte sich begeistert vom Werk der Wilhelmsdorferin: „Erst auf den zweiten Blick erschließt sich dem Betrachter diese dystopische Landschaft. Der Urwald scheint zu brennen, der Amazonas über seine Ufer getreten zu sein. Die abstrahierten, scheinbar mit der Rakel überarbeiteten, bewusst verwischten Motive unterstreichen die Bildidee dieses untergegangenen Paradieses. Die gedeckten Farben im unteren Bildbereich werden im oberen abgelöst von einem Komplementärkontrast, der die Intensität des Dargestellten noch steigert“, so Bundesjurorin Katja Heckes, Kunstpädagogin, Kunsthistorikerin und freie Redakteurin beim Friedrich Verlag.

    Als Gewinn winkt Noemy die Teilnahme an der Bundespreisträgerakademie, die in Bayern stattfindet. Die auf Bundesebene Erstplatzierten im Bereich Bildgestaltung haben außerdem die Möglichkeit zur Teilnahme an der internationalen Preisträgerfeier in Straßburg. Die Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken richten mit anderen europäischen Genossenschaftsbanken aus Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz den Wettbewerb aus.

    "Das Ermorgen des Amazonas", Bundespreis für Noemy Hug, K1
    Die Ortssieger des Wettbewerbs wurden im Frühjahr ausgezeichnet. Im Anschluss erfolgte für Noemy der Bundeswettbewerb.
    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.