Kontaktmöglichkeiten:

  • bei Krankheit:    07503.921.311
  • Herr Baumann: 07503.921.310
  • Lehrerzimmer:  07503.921.314

  
  

Terminplan



.

 

Datenschutz

Impressum

Gymnasium Wilhelmsdorf holt Preise bei Jugend Forscht

Beim diesjährigen Regionalwettbewerb Jugend Forscht / Schüler Experimentieren nahm das Gymnasium Wilhelmsdorf mit vier Projekten aus den Sparten Physik und Technik teil. Lucas Braun (Klasse 8) errang dabei mit seiner Arbeit über die Stabilität einer traditionellen Origamifaltung den Regionalsieg im Fach Physik. Auch die anderen drei Projekte wurden bei dem Wettbewerb im Dornier-Museum in Friedrichshafen ausgezeichnet.

Lucas Braun wird Regionalsieger im Fach Physik

Lucas Braun überzeugte die Jury vom großen technischen Potenzial der Miura-Ori-Faltung und wurde dafür mit einem ersten Preis ausgezeichnet. „Wer die japanische Faltkunst nur als Schmuckwerk betrachtet, der kann sich bei Lucas davon überzeugen, dass sie darüber hinaus sehr viel wissenschaftliches und technisches Potenzial hat.“, fasst die Jury die herausragende Leistung des Achtklässlers zusammen. Das Interesse für Origami hatte Lucas Braun in einem „Freien Kursangebot“ am Gymnasium Wilhelmsdorf entdeckt.

Urs Jokisch, Sebastian Oelhaf und Gregor Reichle aus den Klassenstufen 6 und 7 bauten ein Modell eines Smart Homes. Dabei erledigen Mikrocontroller verschiedene Aufgaben im Haus und kommunizieren über einen Raspberry Pi. Sie wurden hierfür mit einem zweiten Preis ausgezeichnet.

Julian Braun und Felix Kopf aus der Kursstufe erreichte im Wettbewerb den dritten Platz im Fachbereich Physik. Sie untersuchten das bekannte Kugelstoßpendel und entdeckte dabei, dass „die landläufige Erklärung zwar nicht falsch, aber doch deutlich zu einfach ist“. Das Pendel zeigte bei genauerer Betrachtung eine überraschende Komplexität, die weit über die Schulphysik hinaus führt.

Tobias Russ und Dominik Shrestha wurden ebenfalls mit einem dritten Preis ausgezeichnet. Sie untersuchten ein Überschlagpendel. Zur Untersuchung bauten sie ein mikromechanisches System zur Messung der Beschleunigung und verglichen die Werte mit einem Simulationsmodell. Hierbei konnten sie übergreifende Fähigkeiten aus des Bereichen Mathematik, Naturwissenschaft, Informatik und Technik anwenden.

Alle Projekte entwickelten die Schüler im Rahmen eines jahrgangsübergreifenden Forscher-Kurses von Dr. Jürgen Bührle-Thiele, Physiklehrer am Gymnasium Wilhelmsdorf. Einmal Feuer gefangen, traf sich Nachwuchs-Forschergruppe sogar auf eigenen Antrieb in den Ferien.

(Erstellt am 17. Februar 2020)