Kontaktmöglichkeiten:

  • bei Krankheit:    07503.921.311
  • Herr Baumann: 07503.921.310
  • Lehrerzimmer:  07503.921.314

  
  

Terminplan

5. Lateinkleinkunstabend – ,,O tempora, o mores!“

,Oh Zeiten, oh Sitten!“ – Ciceros geflügelte Worte, welche den Verfall der Sitten zu Cäsars Amtszeiten anprangern, sind Leitmotiv für den hervorragend inszenierten Politkrimi der Lateinklassen 7, 9, 10 und K1 des Gymnasiums Wilhelmsdorf. Wem die Handlungen um die Verschwörung Catilinas bisher nicht bekannt waren, wer Cicero noch nicht als Verfechter der Römischen Republik kannte, der ist nun dank dieser gelungenen Aufführung im Bilde.

Eine von Intrigen, Korruption und Machtansprüchen geprägte Welt

Den drei federführenden Lateinlehrerinnen Martina Lagler, Eva Schnell und Monika Motz gelang das Kunststück, mehrere Lateinklassen unterschiedlicher Jahrgangsstufen in einer überzeugenden Darstellung zu einem harmonischen und von bemerkenswerter Qualität getragenen Gesamtwerk auf der Bühne zusammenzuführen. In einer Leichtigkeit meisterten die Akteure die Herausforderung, umfangreiche Dialoge auf hohem Niveau zu präsentieren und die Zuschauer damit in den fesselnden Bann einer von Intrigen, Korruption und Machtansprüchen geprägten Welt zu schlagen.
Unter Verwendung der Melodie des Kriminaltangos griff ein zahlreich besetzter Schülerchor die Thematik Szene für Szene vertiefend auf und untermalte somit, in Anlehnung an die Chöre antiker griechischer Tragödien, gesanglich beeindruckend und freudvoll das Schauspiel. Der Gegenwartsbezug dahingehend, dass Demokratie schützenswert ist, eröffnete sich nicht zuletzt durch ein eindrucksvolles Intermezzo und regte damit zum Nachdenken über wichtige Werte und Grundsätze in unserer heutigen Gesellschaft an.
Die anschließende Einladung zu einem reichhaltigen römischen Büfett rundete den erfolgreichen Abend in angenehmer Stimmung ab. Der Dank gilt an dieser Stelle allen Beteiligten, die zu diesem äußerst gelungenen Abend in jeder erdenklichen Weise beigetragen haben.

Konstanze Wagner